Gelierzucker

Gelierzucker oder Geleezucker ist eine Mischung aus Zucker und Geliermitteln. Er wird beispielhaft zur Zubereitung von Konfitüren oder Marmeladen verwendet. Denn Gelierzucker verkürzt den Zeitaufwand zur Herstellung von Marmeladen enorm. Er ist vom Einmachzucker zu unterscheiden.

Geleezucker wird aus Raffinade, Pektin (z. B. Obstpektin) und Säuerungsmittel (Zitronensäure oder Weinsäure) hergestellt. Teilweise werden auch Konservierungsstoffe eingesetzt.

Traditionell verwendet man Gelierzucker im Verhältnis 1:1. Es gibt allerdings auch Geleezucker in den Verhältnissen 2:1 oder 3:1. Dabei steht die erste Zahl für die Anteile von Fruchtgut.

Definition Gelierzucker von zuckerwerk.org © 2021. Alle Rechte vorbehalten.