Invertzucker (Invertose)

Invertzucker ist Haushaltszucker (auch bekannt als Saccharose), der in die molekularen Bindungen von Glukose und Fruktose aufgespalten wurde. Das Ergebnis ist eine honigdicke, klare Flüssigkeit, die alle Vorteile herkömmlicher Süßungsmittel und zusätzliche Eigenschaften aufweist.

Invertzucker macht Desserts weicher und kaubarer, da er die Feuchtigkeit leichter bindet als andere Zuckerarten. Dadurch trocknen die Desserts auch nicht aus und werden länger haltbar. Verwendung findet er in den folgenden Desserts:

  • Kekse
  • Brownies
  • Speiseeis
  • Sorbet
  • Süße Brote
  • Zuckerguss
  • Fondant
  • Ganache

Invertzucker ist auch als Invertose, Invertzuckersirup und Trimolin bekannt.

Definition Invertzucker von zuckerwerk.org © 2022. Alle Rechte vorbehalten.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner